BLS Unterseite Gendersensible Lehre

Vielfalt im Fokus: Impulse für eine gendersensible Lehre

Unsere westliche Gesellschaft ist nach wie vor stark von einer binären Sichtweise auf das Geschlecht geprägt. Es wird unterschieden zwischen Mann und Frau, wobei die Einordnung in eines der beiden Geschlechter häufig aufgrund des Aussehens vorgenommen wird. Ein Beharren auf der binären Sichtweise kann problematisch sein, gibt es doch eine Vielfalt an geschlechtlichen Identitäten, die nach dieser Einordnung aberkannt bleiben.

Das Lernen an der Hochschule gestaltet sich für die Studierenden deutlich angenehmer und leichter, wenn sie sich in ihrer Identität anerkannt und wertgeschätzt fühlen.
Das Seminar „Vielfalt im Fokus: Impulse für eine gendersensible Lehre“ soll daher für die Bedeutsamkeit einer gendersensiblen und -bewussten Lehre sensibilisieren. Im Seminar werden u.a. verschiedene Ansatzpunkte diskutiert, die über die Verwendung von mehrgeschlechtlichen Schreibweisen (z.B. Gendersternchen) hinausgehen. Zudem erfolgt eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Abwehrreaktionen gegenüber gendersensibler Lehre, sodass die Teilnehmenden für ihren Lehralltag gewappnet sind.

 

Zielgruppe und Kompetenzstufe

Dieses Blended-Learning-Seminar ist geeignet für alle Lehrende unabhängig Ihres Faches und Ihrer Lehrerfahrung. Eine gewisse Aufgeschlossenheit zur Auseinandersetzung mit Geschlechtervielfalt sollte gegeben sein.

Infos

Ersteller:in: 

Martina Göhring

Hochschule:

BayZiel

Kompetenzbereich

B (Präsentation und Kommunikation) & D (Reflexion und Evaluation)

Arbeitseinheiten (AE):

6

Inhalte der Module des Blended-Learning-Seminars

Teil 1 - synchron

Das Seminar startet mit einem synchronen Teil, in dessen Rahmen die Teilnehmenden zunächst für die Themen Gendersozialisation und Bedeutsamkeit einer gendersensiblen Lehre sensibilisiert werden sollen. Es folgen Darstellungen und Übungen zu Ansatzpunkten für gendersensible Lehre sowie eine Diskussion um den Umgang mit möglichen Abwehrreaktionen.

Teil 2 - asynchron

Im Nachgang zum synchronen Treffen erhalten die Teilnehmenden einen Selbstlernauftrag. Anhand eines Arbeitsblatts können sie durch Fragen angeleitet einen Blick zurück werfen auf ihr bisheriges Denken und Tun in ihren Lehrveranstaltungen, um darauf aufbauend einen Blick in die Zukunft zu werfen: Wie möchten sie ihre Lehrveranstaltungen in Hinblick auf eine gendersensible Lehre zukünftig gestalten?

Sie finden alle Materialien von QUADIS auf der vhb unter: oer.vhb.org/quadis

Oder klicken Sie hier, um direkt zu den Materialien des Seminars zu kommen: 

Zu den deutschsprachigen Materialien