BLS Unterseite Exkursionen

Exkursionen als Lernorte gestalten

Exkursionen bieten ein produktives Lernumfeld, das oft unterschätzt oder von Lehrpersonen selten genutzt wird. Dieses Blended Learning Seminar (BLS) widmet sich der didaktischen Gestaltung von Exkursionen. In sechs asynchronen Selbstlern-Modulen und einem synchronen Modul lernen Teilnehmende, wie sie Exkursionen optimal planen und durchführen können, um den Kompetenzerwerb der Studierenden außerhalb des klassischen Unterrichtsraums zu fördern. Es werden Methoden und Strategien vorgestellt, um Exkursionen didaktisch sinnvoll in den Lehrplan zu integrieren und ihr volles Potenzial als Lernort zu nutzen. Außerdem werden organisatorische und rechtliche Aspekte praxisnah erläutert, um Ihnen die Gestaltung einer eigenen Exkursion zu erleichtern. 

 

 

 

Zielgruppe und Kompetenzstufe

Dieses Blended Learning Seminar richtet sich an Dozierende aller Fachrichtungen, die ihre Lehre durch praxisnahe außeruniversitäre Lernorte bereichern möchten. Teilnehmende können sowohl Personen sein, die bisher noch keine Exkursion organisiert haben, als auch diejenigen, die bereits erste Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt haben. Die Inhalte des BLS können entsprechend der individuellen Vorkenntnisse angepasst werden. Beim synchronen Treffen kommen alle Teilnehmenden zusammen, um von einem gemeinsamen Austausch zu profitieren.

 

Infos

Ersteller:in: 

Fabian Merks

Hochschule:

Universität Bayreuth

Kompetenzbereich

A (Lehr-/Lernkonzepte)

Arbeitseinheiten (AE):

12

Inhalte der Module des Blended-Learning-Seminars

Modul 1

Das Modul 1 dient zur Einführung in das Seminar und bietet einen Überblick über den Mehrwert von Exkursionen.

Modul 2

Das Modul 2 befasst sich mit verschiedenen Arten von Exkursionen und beleuchtet ihre jeweiligen Besonderheiten. Es wird erörtert, wie Sie Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen können, über die Anrechenbarkeit sowie mögliche Zeiträume und Orte gesprochen, und am Rande auch auf virtuelle Exkursionen eingegangen.

Modul 3

In diesem Modul werden die vielfältigen Kompetenzen beleuchtet, die durch die Organisation von Exkursionen gestärkt werden können. Auch wird darauf eingegangen, was einen idealen Exkursionsort charakterisiert.

Modul 4

In diesem Modul werden wichtige rechtliche Aspekte im Detail beleuchtet und praktisch- organisatorische Aspekte der Exkursionsplanung möglichst breit adressiert. 

Modul 5

Dieses Modul dreht sich um die studierendenorientierte didaktische Gestaltung der Exkursion. Dabei wird auf die Wahl der Sozialform, die Inputformen und den Lernort eingegangen und für externe Zwänge sensibilisiert.

Modul 6

Anhand des "Exkursionsdrehbuchs" planen Teilnehmende Ihre eigene Exkursion. Es umfasst alle wichtigen Aspekte, wie die Exkursionsziele, die Zielgruppe, Vorbesprechungen und Vorarbeiten der Studierenden, die Ablauf- und Finanzplanung, sowie die inhaltliche Nachbereitung.

Modul 7

Das Ziel dieses Präsenzmoduls ist es, Raum für offene Fragen aus den asynchronen Einheiten zu geben und anhand von Gruppendiskussionen die eigenen Exkursionspläne zu festigen und auszudifferenzieren. Als Grundlage dafür dient das Exkursionsdrehbuch, das die Teilnehmenden bis zu diesem Modul bearbeitet haben sollten. Abschließend kann ein Ausblick zu den vielfältigen Möglichkeiten digitalgestützter und virtueller Exkursionen gegeben werden. Wir empfehlen Ihnen darüber hinaus Feedback von den Teilnehmenden einzuholen. Die Präsentation für das Präsenzseminar ist Teil des Gesamtfoliensatzes, der Ihnen ebenfalls im Repositorium bereitsteht.

Sie finden alle Materialien von QUADIS auf der vhb unter: oer.vhb.org/quadis

Oder klicken Sie hier, um direkt zu den Materialien des Seminars zu kommen: 

Zu den Materialien