BLS Unterseite Einführung in die Lehrevaluation

Grundprinzipien des Foliendesigns

 

In diesem Blended-Learning-Seminar (BLS) geht es um Grundlagen, Ziele und Nutzen der Evaluation akademischer Lehre durch Studentinnen und Studenten. Im anglophonen Hochschulsektor spielt sie unter der Bezeichnung „Student Evaluation of Teaching“, kurz: SET, oft eine entscheidende Rolle für die Karriere von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Studentische Lehrevaluation, wie sie im Rahmen dieses BLS vereinfachend bezeichnet wird, existiert aber eigentlich aus einem anderen Grund: Sie soll helfen, Lehr-/Lern-Prozesse zu reflektieren und konstruktive Hinweise zur Verbesserung von Lehrveranstaltungen zu gewinnen. Dazu behandelt dieses Seminar die Voraussetzungen zur Erhebung belastbarer Evaluationsdaten, die kritische Einordnung studentischer Lehrevaluationen sowie die beispielhafte Analyse eines typischen Erhebungsinstruments.

 

Zielgruppe und Kompetenzstufe

Das BLS „Einführung in die Lehrevaluation“ richtet sich an Hochschullehrende aller Statusgruppen, 

 

Infos

Ersteller:in: 

Florian Greiner, Dr. Birgit Hawelka, Danny Krull

Hochschule:

Universität Regensburg, Universität Passau

Kompetenzbereich:

D - Reflexion und Evaluation

Arbeitseinheiten (AE):

3

Inhalte der Module des Blended-Learning-Seminars

Modul 1 | Methodische Grundlagen und Gütekriterien

Das Modul 1 besteht aus zwei H5P-Dateien dient zur niederschwelligen Einführung in das Thema. In diesem Abschnitt lernen die Teilnehmer:innen die methodischen Grundlagen von Lehrevaluationen kennen. Sie machen sich mit den drei zentralen Gütekriterien Objektivität, Reliabilität und Validität vertraut und damit, auf welche (positive und negative) Weise diese Kriterien in der praktischen Durchführung und in der Auswertung der Evaluation beeinflusst werden können.

Modul 2 | Exkurs: Kritik an der studentischen Lehrevaluation

Das Modul 2 besteht aus zwei H5P-Dateien, einer MP3-Datei sowie einem Transkript des Audioinhalts. Es soll in ein Schlaglicht auf die Kritik an quantitativen Lehrevaluationen (durch Studierende) geworfen werden. Bob Uttl stellt in seinem Interview dar, weshalb die Validität solcher Instrumente nicht immer gewährleistet ist und beschreibt Alternativen zur Beurteilung wirksamer Lehre.

Modul 3 | Lehrevaluation mit dem SEEQ

Das Modul 3 besteht aus einer H5P-Datei und einer Audiodatei, in der alle Inhalte des Moduls als Podcast zusammengefasst sind. Das Modul behandelt einen der ersten standardisierten Fragebögen zur studentischen Lehrevalaution, den „Students' Evaluations of Educational Quality“ Questionnaire oder kurz „SEEQ“. Dieses Instrument wird hier in seiner deutschen Fassung vorgestellt und ausführlich besprochen. Der Fokus liegt dabei auf den Dimensionen des SEEQ und ihre Bezüge zur Lehrpraxis.

Sie finden alle Materialien von QUADIS auf der vhb unter: oer.vhb.org/quadis

Oder klicken Sie hier, um direkt zu den Materialien des Seminars zu kommen: 

Zu den deutschsprachigen Materialien